• Festpreis-Garantie!
  • Volle Förderung
  • Führende Marken
  • Heizung & Bäder

Räume richtig lüften und Schimmel vermeiden

Richtig lüften ist nicht nur in der kalten Jahreszeit wichtig, sondern auch in den Sommer-Monaten. Wer richtig lüftet, senkt seine Heizkosten, beugt Schimmel vor und genießt ein angenehmes Raumklima. Schimmel entsteht bei geringer Raumtemperatur und wenig Frischluft-Zufuhr. Wenn die Luft nicht genügend Feuchtigkeit aufnimmt, kommt es zu Kondensation und Nässe in den Räumen.

Richtig lüften

Richtiges lüften gegen Schimmel

Richtig lüften - so geht's

Wenn vom "richtigen" Lüften gesprochen wird, ist das Stoßlüften gemeint. Das bedeutet, die Fenster für kurze Zeit ganz zu öffnen. Kipplüftung ist nicht wirksam, verschwendet Heizenergie und kühlt die Außenwände aus. Dabei sollte nicht von Zimmer zu Zimmer gelüftet werden, sondern immer direkt nach draußen. Es ist empfehlenswert, morgens nach dem Aufstehen einen kompletten Luftwechsel vorzunehmen. Am besten ist Durchzug geeignet, es sollte in jedem Raum mindestens 1 Fenster offen stehen. Auch bei Windstille und einem geringen Temperatur-Unterschied reicht 10 Minuten Stoßlüften aus. Je niedriger die Temperaturen, desto kürzer sollte gelüftet werden. Selbst wenn es regnet, darf nicht aufs Lüften verzichtet werden. Die Außentemperatur ist trotzdem trockener als die Raumluft. Zimmer, in denen sich Personen aufhalten, sind häufiger zu lüften. Am Abend ist ebenfalls ein Luftwechsel durchzuführen. Wer den ganzen Tag unterwegs ist, braucht nur morgens und abends lüften. Sollte es gar nicht möglich sein zu lüften, sind Lüftungsanlagen von Vorteil.

Besonderheiten beim Lüften von Bad und Küche

Bei Bädern ohne Fenster empfiehlt es sich, auf dem kürzesten Weg durch einen anderen Raum zu lüften. Dabei sollten die restlichen Türen geschlossen sein. So kann sich der Wasserdampf nicht in der Wohnung verteilen. Große Mengen an Wasserdampf wie zum Beispiel beim Kochen müssen direkt nach draußen geleitet werden. Hierbei sollten ebenfalls alle weiteren Türen geschlossen sein. Wer in der Wohnung Wäsche trocknet, muss den Raum häufiger lüften, dies gilt auch nach dem Bügeln.